Yvonne Catterfeld: Sie spricht erstmals über ihre Therapie

Yvonne Catterfeld
Durch die Therapie lernte sie sich besser kennen

Yvonne Catterfeld

Yvonne Catterfeld

© Michael Kremer / Geisler-Fotopress / Picture Alliance

In der Vergangenheit konnte Yvonne Catterfeld oft nicht über ihren eigenen Schatten springen. Heute spricht die Schauspielerin offen über ihre Therapieerfahrung, durch die sie mehr über sich selbst erfahren hat.

Im Oktober 2022 gab Yvonne Catterfeld, 43, auf Instagram bekannt, dass sie „aufgehört hat, in der Öffentlichkeit aufzutreten“ und eine Pause von den sozialen Medien eingelegt habe. Sie genießt ihren Alltag mit ihren Liebsten und möchte einfach nur ungestört sie selbst sein.

Auch Lesen :  Ein Leben und drei Abschiede

Dass Catterfeld findet, wann sie auf ihre Bedürfnisse hören und wissen muss, was sie braucht, kann auch an der Therapie liegen, die sie mit 25 Jahren erhalten hat „Viola Delbrück“ vom 22. Dezember sprach darüber erstmals in einem Interview mit „TVdirekt“.

Yvonne Catterfeld steht sich meist selbst im Weg

„Ich habe mit 25 eine Kurztherapie gemacht“, verriet Yvonne Catterfeld gegenüber „TVdirekt“. Sie will verstehen, „wie bestimmte Verhaltensmuster durchbrochen werden können, warum bestimmte Dinge einen triggern und warum man in bestimmten Situationen immer gleich reagiert“.

Gerade damals, als sie jung war, stand sie sich selbst im Weg und erklärte: “Manchmal bin ich mir selbst der größte Feind.” Über ihren Schatten zu springen, sei “normalerweise nicht einfach”. „Aber jetzt weiß ich, dass ich das kann – und ich glaube wirklich an mich“, sagte Charlies Mutter, 8, die mit „Stromberg“-Star Oliver Wnuk, 46, liiert ist.

Mit 40 in den Ruhestand? „Du hast grundlos Angst vor Frauen“

Rückblickend weiß Yvonne, dass sie „für alles gekämpft hat“ – vor allem beruflich, denn Vorurteile gab es immer. Heute, im Alter von 43 Jahren, sieht sie ihrer Karriere als Sängerin, Schauspielerin und ihrer Zukunft wohler entgegen.

„Ab 40 wird es schwieriger [einen Schauspieljob zu ergattern, Anmerkung der Redaktion]… durch Ungewissheit: “Warum solltest du Angst haben, in die Zukunft zu blicken?”

Verwendete Quellen: presseportal.de, tvdirekt.de

jse
Galadinner

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button