WM 2022: ++ Ärger um satirische Werbetafeln gegen die WM mit Foto von Hoeneß ++

aAktivisten haben in Deutschland Plakate mit satirischen Aussagen gegen die WM in Katar und das Konterfei von Uli Hoeneß aufgehängt. Sie lesen ein fiktives Interview mit dem Ehrenpräsidenten des FC Bayern München. Bildunterschriften unter Hoeneß’ Foto mit schwarzen Balken über den Augen lauten beispielsweise: „Menschenrechtsexperten sind sich über den Tropf des Profifußballs einig. Winter-WM in Katar wird so viel Spaß machen.“

Auch Lesen :  Tom Brady in München: Deutsch-amerikanische Freundschaft - Sport

Kölner Zeitungen berichteten über die Aktion. Das Plakat war daher in Köln und Hamburg zu sehen. Die am Sonntag beginnende WM ist wegen der Menschenrechtslage im Gastgeberland Katar umstritten.

Twitter-Inhalte hier

Das Betrachten eingebetteter Inhalte erfordert eine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten, da der Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung benötigt. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (was Sie jederzeit widerrufen können). Dies beinhaltet die Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der Vereinigten Staaten, gemäß Artikel 49 (1) (a) der DSGVO. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über den Schalter und Datenschutz unten auf der Seite widerrufen.

Die Kölner Polizei teilte mit, die Staatssicherheit habe Ermittlungen eingeleitet. Unter anderem sollte geprüft werden, ob Sachschäden entstanden sind. Strafverfahren wurden noch nicht eingeleitet. Unser verbundenes Unternehmen, die Wall GmbH, meldet dieses Problem.

Auch Lesen :  VfL Wolfsburg knackt in der Bundesliga auch Borussia Dortmund

WM 2022 – Alle Liveticker-Entwicklungen:

14.45 Uhr: DFB-Elf, deutsches Revier sieht so aus

Sechs Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen Japan traf die deutsche Nationalmannschaft in Katar ein. Nach einem Flug von Maskat im Oman nach Doha machten sich Bundestrainer Hansi Flick und seine Spieler am Donnerstag auf den Weg zu ihrer Unterkunft im nördlichsten Teil des Emirats. Der Mannschaftsbus, geschmückt mit der deutschen Flagge, traf gegen 14:15 Uhr Ortszeit ein. Am Eingang des abgelegenen Zural Wellness Resorts erwartete ein großes Team aus Kameras, Fotografen und Reportern den DFB-Tross.

Teamankunft - Deutschland

deutscher Mannschaftsbus

Quelle: Getty Images/Alexander Hassenstein

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022 – Deutschland erreicht die Mannschaftsbasis

Zural Wellness Resort im Norden des Landes

Quelle: Reuters

14.02 Uhr: Infantino ist der Kandidat und sonst niemand

Gianni Infantino plant möglicherweise eine dritte Amtszeit als FIFA-Präsident. Die Schweizer sind der einzige Kandidat für die Wahlen in Kigali am 16. März 2023. Weitere Nominierungen gab es nicht. Damit steht die Wiederwahl des 52-Jährigen, dem Unterstützung aus Südamerika, Asien und Ozeanien zugesagt wurde, fest. DFB- und DFB-Präsident Bernd Neuendorf kündigte am Mittwoch an, keinen Kandidaten zu nominieren.

13.17 Uhr: Die Schweiz verliert Dauertest

Borussia Mönchengladbachs Torhüter Jan Sommer musste bei seiner Rückkehr nach einer einmonatigen Verletzung eine Niederlage hinnehmen. Der 33-Jährige verlor im WM-Test gegen die Schweiz in Abu Dhabi mit 0:2 (0:0) gegen Ghana. Die Abwehr der Konföderierten sah nicht gut aus, als Mohamed Salis (70.) und Antoine Semeño (74.) Gegentore kassierten. Summer zog sich Mitte Oktober einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und hat seitdem nicht mehr gespielt.

Singt schön, spielt aber schlecht: der Schweizer Xhaka und Torhüter Sommer

Singt schön, spielt aber schlecht: der Schweizer Xhaka und Torhüter Sommer

Quelle: dpa/Laurent Gillieron

Die Schweiz trifft in der Gruppe G der WM in Katar auf Brasilien, Kamerun und Serbien. Ghana trifft in Gruppe H auf Portugal, Uruguay und Südkorea.

12:33 Uhr: Deutscher Gegner sagt Testspiel ab

Wegen Komplikationen bei der Einreise in den Irak hat Deutschlands Gruppengegner Costa Rica sein letztes Testspiel vor der WM abgesagt. Das teilte der Fußballverband des Landes am Donnerstag nach Angaben des US-Senders ESPN mit. Eine Einigung wurde nicht erzielt, der für die Nacht geplante Irak-Krieg wird also nicht stattfinden.

auch lesen

Daher verlangte Costa Rica, dass Pässe bei der Einreise nicht abgestempelt werden. Anscheinend wollten die Grenzbeamten nicht dabei bleiben, und das Team von Torhüter Keylor Navas kehrte ins Trainingslager nach Kuwait zurück.

Laut Quellen will Costa Rica am Freitag nach Katar reisen. Costa Rica ist am 1. Dezember Deutschlands letzter Qualifikationsrunden-Gegner in der Gruppe E.

11:41 Uhr: England lädt Gastarbeiter ein

Die britische Nationalmannschaft lädt ausländische Arbeiter zu einem Trainingslager ein. Der Verband hofft, beim Besuch der Arbeiter an diesem Donnerstag Foto- und Videomöglichkeiten bieten zu können. Die Vereinigten Arabischen Emirate wurden für ihren Umgang mit Menschenrechtsfragen und ihren Umgang mit ausländischen Arbeitnehmern heftig kritisiert. Das Team von Captain Harry Kane gilt als politisch aktiv. Wie der deutsche Kapitän Manuel Neuer trägt Kane in Katar eine Kapitänsbinde mit der Aufschrift „One Love“.

Auch Nationaltrainer Gareth Southgate glaubt, dass Spieler vor Beginn der WM-Spiele auf dem Platz knien könnten, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. “Wir werden diese Diskussion im Camp führen. Ich werde alles unterstützen, was sie wollen. Ich habe meinen Standpunkt, aber ich möchte sie nicht zu sehr beeinflussen. Es ist wichtig, dass sie ihre eigene Meinung haben”, sagte Southgate eine Nominierung vor einer Woche. England trifft in der WM-Gruppe B auf den Iran, die USA und Wales.

10.58 Uhr: Deutsche Gegner fürchten Trio

Japan bangt im Auftaktspiel gegen Deutschland um Personalangelegenheiten. Die Mittelfeldspieler Wataru Endo und Hidemasa Morita erholen sich nur eine Woche vor dem Auftakt am Mittwoch gegen die DFB-Elf (14 Uhr/ARD und Magenta TV), wie der Japanverband mitteilte.

Wataru Endo

Wataru Endo in der Uniform der Nationalmannschaft

Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd

Endo hat eine Gehirnerschütterung und Morita Muskelprobleme. Stürmer Kaoru Mitoma ist kürzlich krank geworden und auf dem Weg ins Trainingslager. So hat auch Trainer Hajime Moriyasu angekündigt, dass er sich im letzten Testspiel gegen Kanada an diesem Donnerstag zurückhalten wird.

Die Stuttgarter Endo und Morita werden im japanischen System als Doppelsechser erwartet. “Mir geht es schon viel besser. Jetzt muss ich mich noch ausruhen und mich Stück für Stück vorbereiten”, sagte Endo. Hoffentlich ist er bald wieder fit. Der 29-jährige Endo hat sich in der letzten Woche der Bundesliga vor der WM eine Kopfverletzung zugezogen. Wie Daichi Kamata von Eintracht Frankfurt gilt er als Schlüsselspieler der japanischen Nationalmannschaft.

10.33 Uhr: Die DFB-Elf wird mit mäßig bewertet

Das Interesse an Deutschlands letztem Testspiel vor der WM hielt sich in Grenzen. Im Schnitt verfolgten am Mittwochabend bei RTL nur 4,26 Millionen Menschen den 1:0-Sieg Omans bei RTL. Dies entspricht nach Angaben des Senders einem Marktanteil von 19,3 %.

Zum Vergleich: Das letzte Länderspiel gegen England Ende September kam bei RTL auf durchschnittlich 7,58 Millionen. Das Spiel um die DFB-Auswahl im Oman hatte ungewöhnlicherweise bereits um 18:00 Uhr angepfiffen.

10.07 Uhr: Deutsches Team landet in Katar

Einen Tag nach dem 1:0-Sieg in einem Testspiel im Oman landete die deutsche Mannschaft in Doha. Vom Flughafen aus machten wir uns auf den Weg zu den Mannschaftsunterkünften im Norden des Landes. Die DFB-Elfen leben im Zural Wellness Resort.

Die Nationalmannschaft am Donnerstag am Flughafen Doha

Die Nationalmannschaft am Donnerstag am Flughafen Doha

Quelle: Reuters

09:35 Uhr: Das wichtigste Testspiel für die WM-Teilnehmer

Ergebnisse vom Mittwoch

  • Polen 1 – 0 Chile
  • Argentinien – Vereinigte Arabische Emirate 5-0
  • Saudi-Arabien – Kroatien 0:1
  • Oman 0 – 1 Deutschland

Zeitplan für Donnerstag

  • Schweiz – Ghana 11 Uhr
  • Japan-Kanada 14:40 Uhr
  • Jordanien – Spanien 17.00
  • Portugal – Nigeria 19:45

8:57 Uhr: Wie war der Dauerton im Oman

auch lesen

Hintergrund des Stadions beim Freundschaftsspiel der deutschen Nationalmannschaft im Oman

8.17 Uhr: Moukokos schwieriger Einstand für Deutschland

auch lesen

Vier Tage vor seinem 18. Geburtstag hat BVB-Stürmer Youssoufa Moukko für die deutsche Nationalmannschaft Geschichte geschrieben

Katar Pre-Games-Test

7.34 Uhr: Mexiko verliert Generalprobe

Die mexikanische Nationalmannschaft verlor ihr letztes Vorbereitungsspiel mit 1:2 gegen Schweden. Im Estadi Montilivi im spanischen Girona trafen Marcus Roden (54.) und VfL Wolfsburg-Profi Matthias Svanberg (84.) für Schweden. Alexis Vega sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (60.).

Mexiko gegen Schweden - Freundschaftsspiel

Mexikos Generalprobe gegen Schweden lief nicht gut

Quelle: Getty Images/Eric Alonso

Mexiko startet am Dienstag in die WM gegen Polen. Weitere Gegner in der Qualifikationsrunde sind Argentinien (26.11.) und Saudi-Arabien (30.11.). Schweden konnte sich nicht für das Finale qualifizieren.

7.11 Uhr: Ter Stegen tritt der Nationalmannschaft bei

Hansi Flick kann die Vorbereitung auf das Auftaktspiel gegen Japan mit allen drei Torhütern fortsetzen. Marc-André ter Stegen wird sich der Nationalmannschaft von Katar anschließen und am Donnerstag in das Gastgeberland reisen. Ter Stegen, 30, konnte am Montag in der DFB-Auswahl wegen Magen-Darm-Problemen nicht von Frankfurt nach Maskat fliegen.

Wie schon 2018 ist der Torhüter des FC Barcelona bei seinem zweiten WM-Einsatz Manuel Neuer (36) erster Ersatzspieler. Dritter Torhüter ist Kevin Trapp (32) von Eintracht Frankfurt in Katar.

Hier finden Sie Inhalte von Drittanbietern

Das Betrachten eingebetteter Inhalte erfordert eine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten, da der Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung benötigt. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (was Sie jederzeit widerrufen können). Dies beinhaltet die Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der Vereinigten Staaten, gemäß Artikel 49 (1) (a) der DSGVO. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über den Schalter und Datenschutz unten auf der Seite widerrufen.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button