Vergewaltigung? „Backstreet Boys“-Star Nick Carter zeigt sich nach Vorwürfen mit Familie

unverkennbares Zeichen

Nach Vergewaltigungsvorwurf: Nick Carter meldet sich mit Familienfoto zurück

Nick Carter

„Backstreet Boys“-Star Nick Carter muss mit schweren Anklagen rechnen

AK, REUTERS, ANDREW KELLY

Seine größte Unterstützung

Nick Carter ist Weltstar, Sänger, Idol der 90er, Sohn, Bruder, Onkel, Ehemann und Vater. Die Anklagen gegen ihn werden mit Sicherheit jede dieser Rollen erschüttern. Auf Instagram meldete sich der 42-Jährige erstmals zu Wort. Obwohl er keine Worte braucht, um zu beschreiben, wie Nick über dieses Foto denkt. Daher wählte er für die Bildunterschrift nur fünf Herzen in verschiedenen Farben. Eine für jedes Mitglied seiner Familie.

Vor acht Jahren heiratete er die ehemalige Bodybuilderin Lauren Kitt Carter (39 Jahre). Gemeinsam haben sie drei kleine Kinder: 2016 kam als erstes Kind des Paares Sohn Odin Reign zur Welt. 2019 folgte Tochter Saoirse Reign. Im April 2021 dann Tochter Pearl.

Auch Lesen :  Qatar baut Museen und engagiert Künstler wie Olafur Eliasson

Sein Familienglück-Fotobuch ist Nicks ganzer Stolz – und gerade in diesen Zeiten seine größte Stütze.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Hier finden Sie relevante Inhalte von einer externen Plattforminstagram, ergänzen den Artikel. Sie können Inhalte einfach mit einem Klick ein- und ausblenden. Weitere Einstellungen finden Sie inSicherheitscentertun.

Erste Konsequenzen für Nick

Auf dem Foto lächelt die ganze 5-köpfige Familie strahlend in die Kamera. Nick war von drei Kindern umgeben, seine Frau hockte neben ihm. Der 39-Jährige hat sich zu den Vorwürfen nicht geäußert. Wann genau das Foto aufgenommen wurde, ist nicht klar. Im Hintergrund steht jedoch ein leuchtender Weihnachtsbaum. Eine Bank wird hinter den Carters getragen. Demnach könnte das Foto während der Dreharbeiten zu einem Weihnachts-TV-Special seiner legendären Backstreet Boys in den vergangenen Wochen entstanden sein.

Auch Lesen :  Schadenersatz an Amber Heard: Johnny Depp legt Berufung ein

Der US-Sender, der “A Very Backstreet Holiday” am 14. Dezember ausstrahlen wollte, hat inzwischen auf die Vorwürfe gegen das prominenteste Mitglied der Band zurückgegriffen – und die Sendung abgesagt.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Shannon bricht das Schweigen über Nick Carter

Hintergrundbild

Wie das US-Nachrichtenportal „TMZ“ unter Berufung auf Gerichtsakten berichtet, behauptet Shannon Ruth (39), die erste Musikerin habe ihn nach einem Auftritt der Backstreet Boys 2001 mit Alkohol untergetaucht und dann mit 17 Jahren zu sexuellen Handlungen gezwungen. alt.

Nicks Anwalt. Michael Holtz wies die Vorwürfe vehement zurück: „Diese Behauptung eines Vorfalls, von dem angenommen wird, dass er sich vor mehr als 20 Jahren ereignet hat, ist nicht nur rechtlich unbegründet, sondern völlig falsch“, heißt es in einer Erklärung zu dem Fall. (VN)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button