Nur Atomwaffen-Einsatz führt im Ukraine-Krieg zum Sieg

  1. Startseite
  2. Politik

Machen:

Durch: Daniel Dillmann

Austausch

Ein russischer Militärkommandeur sieht Atomwaffen als Russlands “einzige Option”, um den Ukraine-Krieg doch noch zu gewinnen.

Laut einem russischen Militärkommandanten gibt es nur einen Weg, wie Russland den Ukraine-Krieg noch gewinnen kann. Sie befinden sich nicht nur im Krieg mit der Ukraine, sondern mit dem ganzen Westen. „Wir haben nicht die Mittel, diesen Krieg noch lange zu führen“, sagte Alexander Sergejewitsch Chodakowski im russischen Staatsfernsehen. Darüber berichten unter anderem die amerikanischen Nachrichtenportale CNN und Newsweek. „Jeder weiß, dass die nächste Stufe im Eskalationszyklus des ukrainischen Krieges nur die nukleare Stufe sein kann“, sagte der Führer der international nicht anerkannten Volksrepublik Donezk.

Auch Lesen :  Donald Trump bereitet sich auf „Krieg mit DeSantis“ vor

Ausgehend von den hohen Verlusten Russlands im Ukraine-Konflikt geht Khodakowskis Einschätzung zufolge den Kreml-Truppen neun Monate nach Kriegsbeginn langsam die Munition aus. Vor allem die anhaltende Unterstützung der Nato-Staaten hindert Russland daran, nennenswerte Erfolge im Krieg gegen die Ukraine zu erzielen.

Auch Lesen :  Sturmtief saust mit Schwung über den Norden und seine Küsten
Zerstörte Munition der russischen Armee in der Region Charkiw.
Zerstörte Munition der russischen Armee in der Region Charkiw. © SERGEY BOBOK/op

Atomwaffen im Ukrainekrieg? Wladimir Putin weigert sich

Experten befürchten seit einigen Wochen, dass im Ukraine-Krieg Atomwaffen eingesetzt werden könnten. Vor allem sogenannte taktische Atomwaffen, bestückt mit kleinen Atomsprengköpfen, könnten von Wladimir Putin als Kriegswaffen angesehen werden.

Auch Lesen :  Luftkrieg und Sprache: Wer Senkrechtstarter sagt, wird nicht zur Kriegspartei

Der russische Präsident selbst hat den Einsatz von Atomwaffen im Ukraine-Krieg wiederholt ausgeschlossen. Nur wenn Russland selbst angegriffen würde, käme ein nuklearer Angriff auf den Aggressor in Frage. Im Oktober sagte Putin laut Associated Press, der Einsatz von Atomwaffen sei “weder politisch noch militärisch sinnvoll”.

Russlands Kriegschef in der Ukraine: „Deshalb haben wir Atomwaffen“

Im russischen Staatsfernsehen sagt Chodakowski, die Bedingungen für einen atomaren Angriff auf die Ukraine oder ihre Verbündeten seien noch nicht erfüllt. Der russische General räumte jedoch ein, dass Moskau ohne Atomwaffen und nur mit konventionellen Waffen den Krieg gegen die Ukraine wahrscheinlich nicht gewinnen werde. „Wir haben nicht die Fähigkeit – wir sind ein Land, das jetzt gegen die gesamte westliche Welt kämpft, und wir haben nicht die Ressourcen, um das NATO-Bündnis mit konventionellen Mitteln zu besiegen“, sagte Chodakowski. “Aber dafür haben wir Atomwaffen.” Wir haben sie speziell für solche Situationen gebaut. Es gibt also nur eine Möglichkeit.”

Der Einsatz von Atomwaffen sei laut Chodakowski nur dann zu rechtfertigen, wenn die Nato “bestimmte Grenzen” zur Unterstützung der Ukraine überschreite, etwa wenn das Verteidigungsbündnis direkt in Kampfhandlungen verwickelt sei.

Russland erweitert sein Nukleararsenal

Der Nato liegen nach eigenen Angaben bisher keine Anzeichen dafür vor, dass Moskau im Ukraine-Konflikt über den Einsatz von Atomwaffen nachdenkt. Vergangene Woche warnte US-Außenminister Anthony Blinken jedoch davor, dass Russland unter Wladimir Putin sein Nukleararsenal modernisieren und ausbauen werde. (Daniel Dillmann)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button