Mord an Hanna aus Aschau im Chiemgau: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Im Fall Heena hat die Polizei einen großen Erfolg.

©Collage/Photo Alliance/dpa | Uwe Lein/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Prien/Aschau im Chiemgau – Durchbruch im Mordfall Hanna? Die Polizei hat nun einen Verdächtigen nach dem gewalttätigen Vorfall vom 3. Oktober festgenommen.

Update, 11.05 Uhr – Pressemitteilung der Polizei

Vollständiger Text der Pressemitteilung:

Am 3. Oktober wurde Hannah W. (23) Opfer eines Gewaltverbrechens. am Freitag (18.11.) Ein Verdächtiger wurde von Beamten des Soko-„Klubs“ festgenommen., Der Untersuchungsrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Am Nachmittag des 3. Oktober 2022 wurde im Gemeindegebiet von Prien am Chiemsee ein Toter aus dem gleichnamigen Fluss geborgen und noch am Abend im Institut für Rechtsmedizin in München obduziert. Als Verstorbene wurde zweifelsfrei die 23-jährige Hanna W. aus Aschau im Chiemgau identifiziert. Forensische Pathologen während ihrer Untersuchung hatten deutliche Anzeichen äußerer Gewalt gefunden, was auf einen Mord hindeutet.

Auch Lesen :  So läuft er in RLP ab- SWR Aktuell

Gegen einen Jugendlichen aus dem südlichen Landkreis Rosenheim sind in den vergangenen Tagen konkrete Verdachtsmomente aufgetaucht. Der Verdächtige wurde am Freitag (18.11.) festgenommen und seine Wohnung durchsucht. Auf Anfrage der Staatsanwaltschaft ein junger Mann mit deutscher Staatsbürgerschaft Im Laufe des Freitagabends wurde die Untersuchung vor den Richter gebracht, um die Frage der Inhaftierung zu prüfen, Der Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und ordnete Untersuchungshaft an. Der Angeklagte wurde in ein Besserungsheim gebracht.

Auch Lesen :  Experte: Deutschland für Fachkräfte derzeit "nicht besonders attraktiv"

Für den Soko-„Club“ der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen, Zudem gilt es, den gesamten Ablauf der Tatnacht nachzustellen. Bis zur rechtskräftigen Verurteilung gilt für den Angeklagten die uneingeschränkte Unschuldsvermutung.

Auch Lesen :  Innovation made in Germany | economy

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erste Nachricht:

In den vergangenen Tagen gab es konkrete Verdachtsmomente gegen einen Jugendlichen aus dem Südkreis Rosenheim Herausgefunden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Der Verdächtige wurde am Freitag (18.11.) festgenommen und seine Wohnung durchsucht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der junge Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit am Freitagabend dem Ermittlungsrichter vorgeführt, um die Frage der Inhaftierung zu prüfen. Der Richter akzeptierte den Antrag des Staatsanwalts. seit Jugend in Haft,

*Weitere Details folgen in Kürze!*

MW

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button