Massive Folgen für Demokratie – und Deutschland

Guten Morgen Herr Präsident,

Sind Sie bereit für Ihr tägliches Briefing?

Morgen, Ron, Morgen … hast du … hmm … ich meine … hast du diesen Stift gesehen …?

Einen Stift, mein Herr, suchen Sie einen Stift?

Problem Einer Stift, Ron, Stift! Barack hat es mir gegeben!

Ah, Baracks Stift. Ja, Sir, es liegt direkt auf Ihrem Tisch.

… äh …? Aha! … Ja. Baracks Schreiben Ja ja. OK… OK, was ist los?

Herr Präsident, bevor Sie mit Ihrem Briefing beginnen, darf ich auf Deutsch umschalten?

Ja, Herr Präsident, Deutscher. Ausnahme nur für heute. Es tut mir leid, aber das ist wichtig.

Hmpf… Deutschland… das ist morgen… gib mir den Stift… ok. Dann zünd es an, Ron!

Danke, Herr Präsident. Auch das nur für heute. Ausnahmsweise hören viele Menschen in Deutschland zu, was ich Ihnen zu sagen habe. Oder sie studieren zusammen. Und dank des neuen Simultanübersetzungs-Ohrhörers von Herrn Bezos können Sie immer noch alles in perfektem Englisch hören. Tolle Technik, oder? Nur für heute, ab morgen ist alles wieder geheim, mein Herr, versprochen. Aber wie Sie wissen, ist heute ein historischer Tag. Also dachte ich, wir öffnen die Tür zum Oval Office und hören den guten alten Kameraden dort auf der anderen Seite des großen Teichs zu, worüber ich Ihnen bei Ihrer morgendlichen Präsidentenbesprechung erzählen werde.

Es lädt…

Eingebettetes Material-Icon-Bild

einbetten

Okay, Punkt eins: Bis heute haben Sie praktisch keine Macht. Mit republikanischen Wahlsiegen im Repräsentantenhaus und im Senat hat die andere Seite jetzt eine blockierte Mehrheit, und Sie wissen, dass sie diese nutzen werden. Rücksichtslos um genau zu sein. Konkret bedeutet es: inländisch Sie werden in den zwei Jahren bis zur Präsidentschaftswahl nichts tun können, sie werden Geld aus Ihrem Budget streichen. Und bevor Sie einwenden, dass Sie versuchen könnten, mit ihnen zu verhandeln, möchte ich auf der sicheren Seite sein: Sicher, Sie könnten, aber es wäre vergebliche Mühe. ihr neuer Mehrheitsführer Kevin McCarthy Nancy Pelosi wurde als Sprecherin ersetzt. Weißt du, er ist der Typ, der sich mit rechten Verschwörern verbündet hat und bis heute behauptet, du hättest Donald den Wahlsieg gestohlen. Jedenfalls sagte er heute Morgen bei „Fox News“, ich zitiere: „Von jetzt an ist Joe Biden ein toter Mann, er bekommt keinen Cent mehr von uns!“

Auch Lesen :  Trump zieht Klimawandel ins Lächerliche

Verdammter Idiot, dieser Kevin-Idiot.

Ja, Herr, ich weiß. Aber leider ist das ab sofort die Realität. ich werde damit umgehen Punkt zwei, Dann Außenpolitik Sieht nicht viel besser aus. Sicher, Sie dürfen weiterhin zu Gipfeln, G7, G20, Staatsbesuchen usw. reisen. Sie können immer noch Verträge unterzeichnen – aber wo immer es um Geld geht, brauchen Sie Republikaner, richtig, und sie werden Sie auch dorthin schieben.

Hör zu, Ron, einige dieser Republikaner sind vernünftig! Sie verstehen, dass Amerika die Arbeit in der Welt zuverlässig erledigen muss!

Nun, Herr Präsident, nach dieser Kongresswahl sind nicht mehr so ​​viele vernünftige Republikaner übrig. Die meisten sind entweder mit dem Ticket ihres Vorgängers in den Kongress eingetreten oder sind Anhänger des Gouverneurs von Florida. Ron DeSantis, Wie Sie wissen, ist er kaum besser als Donald. Wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen: Die Situation ist schlimm.

Auch Lesen :  Deutschland: Energiesicherheit siegt über Klimaziele | Märkte | 22.12.2022

Tja, leider kommt aus unserer Sicht nichts Gutes dabei heraus. Ich zähle nur die drängendsten Probleme auf: Die Ukrainer können uns keine schweren Waffen mehr abnehmen, damit Putin sich friedlich bewaffnen und im Frühjahr mit neuem Elan angreifen kann. Die Verteidigung des Atomabkommens mit dem Iran dürfte zu kurz kommen, was die Mullahs veranlassen wird, jetzt noch mehr Bomben zu bauen. Um die NATO-Ostgrenze zu sichern, werden wir wahrscheinlich Truppen zurückholen müssen, die nach Deutschland, Polen und in die baltischen Staaten geschickt wurden…

… und wir müssen uns auch von nun an aus der NATO-Erweiterung heraushalten. Finnland und Schweden wollen sicher zusammenkommen, aber Turk stoppt das und will nur spenden, wenn wir ihm viele Kampfflugzeuge spenden – dafür ist leider auch kein Geld da…

… Apropos Flugzeuge, unsere Militärpräsenz im Westpazifik verschwendet Unmengen an Geld, Sie sollten die Flugzeugträger zurückfordern. Dann bekommen die Chinesen Taiwan, aber es ist so und …

Ich will diese schlechten Nachrichten nicht hören!

Es tut mir leid, Herr Sprecher, aber dies ist der heutige Stand. Nun, Sie sollten nicht der Einzige sein, der schockiert ist. Unsere Freunde in Europa haben letzte Nacht wahrscheinlich genauso schlecht geschlafen. aber rate mal was? So gesehen hat das Ganze auch eine gute Seite: Die Europäer werden ihre Sicherheit irgendwann selbst in die Hand nehmen müssen. Was haben wir in den letzten 80 Jahren nicht für sie getan! Es hat uns zig Billionen Dollar gekostet! Jetzt sollen sie sich selbst zurecht kommen, sie denken sowieso immer, sie wüssten alles besser. Und jetzt konzentrieren wir uns auf die Chinesen. Das würde Barack tun.

Auch Lesen :  Internet - Facebook-Konzern Meta hebt Sperre für Trump auf - Wirtschaft

Hmm… also… wenn du meinst…

Ja, da bin ich mir sicher, Herr Präsident. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, bleiben Sie nicht hängen! Alles ist anders als heute und… oh!

Präsident, ich muss mich entschuldigen, ich habe einen Fehler gemacht! Heute ist nicht einmal Mittwochmorgen, es ist erst Dienstag – bis heute finden keine Kongresswahlen statt! Das Rennen ist also eröffnet, noch ist nichts verloren!

Verdammter Ron, meinst du das ernst?

Ja, Herr, das bin ich!

Dann schalte das Mikrofon aus! Was ich Ihnen jetzt sage, ist sehr vertraulich. Ich habe einen Last-Minute-Plan…

Entscheidung in Amerika

Also zurück ins Hier und Jetzt. Sie haben gerade gelesen: Kongresswahlen in den Vereinigten Staaten – “mittelfristig” Es heißt – je nach Ergebnis kann es weitreichende Konsequenzen geben. Alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und rund ein Drittel der Sitze im Senat würden neu vergeben – vielerorts zugunsten einer Partei in politisch gefilterten Wahlkreisen (siehe Grafik). Darüber hinaus stehen in mehreren Bundesstaaten Gouverneurswahlen an. Referenden und Abstimmungen finden auch in anderen Ämtern wie Staatsanwaltschaft statt. wird entscheidend sein für Joe Bidens Demokraten Ob sie ihre Mehrheit in einem oder möglicherweise beiden Häusern des Kongresses verlieren – der Senat ist noch wichtiger. Sollte er in beiden Häusern verlieren, muss Biden weiterziehen “lahme Ente” Mache seit zwei Jahren Politik mit gebundenen Händen.

Es lädt…

Es lädt…

Es lädt…

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button