Formel-1-Liveticker: Red Bull bestätigt Ricciardo-Comeback

14:15 Uhr

Zeit aufzuhören

Und mit dieser tollen Nachricht verabschieden wir uns an dieser Stelle. Morgen melden wir uns natürlich wieder mit einem neuen Ticker. Dann übernimmt hier mein Kollege Stefan Ehren.

Wenn es dir nichts ausmacht, lass uns am Freitag nochmal gemeinsam lesen. Habt einen schönen Mittwoch.


14:12 Uhr

Horner: Ricciardo ist wieder „zu Hause“.

Teamchef Christian Horner betonte: „Es ist großartig, Daniel wieder in der Red Bull-Familie zu haben. Er hat großes Talent und eine großartige Persönlichkeit. Die ganze Fabrik wird nach Hause gehen und Hallo sagen. Ich weiß, dass ihr aufgeregt seid“, sagte er.

Der Australier selbst grinste. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit „einem der besten Teams der Formel 1“.

“Ich kann es kaum erwarten, mit dem Team zusammenzuarbeiten und es mit Simulatorarbeit, Testsitzungen und kommerziellen Aktivitäten zu unterstützen. Los geht’s!”, sagte der Australier.


14:03 Uhr

Red Bull bestätigt Comeback von Ricciardo

Keine große Überraschung, Red Bull hat das Comeback von Daniel Ricciardo offiziell bestätigt. Er wird 2023 dritter Fahrer der Bulls. Hier klicken für Details!


14:01 Uhr

Szafnauer: Ocon hat eine tolle Saison gespielt

Der Franzose kam bei der diesjährigen Weltmeisterschaft vor Fernando Alonso ins Ziel. Das lag auch am Pech des Spaniers im Jahr 2022. Dennoch betont Otmar Szafnauer:

„Suzuka sticht für mich heraus. Es war großartig“, sagte der Teamchef. Dort wurde Ocon Vierter und erzielte Alpines bestes Saisonergebnis. Also setzte er Lewis Hamilton „in einem schnellen Auto“ bis ins Ziel hinter sich her.

„Er hat einen tollen Job gemacht“, sagte Szafnauer. Ohne Alonso im Team würden wir 2023 viel mehr erwarten.


13:43 Uhr

Marko: Eine Wiederholung im Jahr 2022 wird schwierig

Es war von Anfang an nicht klar, ob Red Bull in diesem Jahr beide WM-Titel gewinnen könnte. Auf ‘ServusTV’ erinnert sich Helmut Marko daran, dass Verstappen nach drei Rennen bereits 46 Punkte hinter Leclerc lag.

„Ich habe es geschafft, das Ruder herumzureißen“, lobte er und erklärte, dass er „aus einem zu dicken und nicht einfach einzustellenden Auto gestiegen sei“. […] Wir haben ein Auto geschaffen, das überall funktioniert, außer in Brasilien. ”

Auch Lesen :  Fußball - Berichte zu Katar-Spionageaffäre: Blatter "überrascht" - Sport

„Das Team hat einen tollen Job gemacht. Die beiden Fahrer haben einen tollen Job gemacht. Es wird schwierig, das im nächsten Jahr zu wiederholen“, sagte Marko.


Fotostrecke: Formel-1-Weltmeister nach Startnummernnull


13:26 Uhr

Warum durfte Mick Schumacher keine Donuts machen?

In den sozialen Medien herrscht wieder viel Aufregung. Wieder einmal ist Mick Schumacher in den Nachrichten. Nach dem Rennen beim Saisonfinale 2022 in Abu Dhabi erlaubte ihm das Haas-Team nicht, bei den sogenannten „Doughnuts“ dem Publikum eine kleine Show zu bieten.

Ein Video, das zeigt, wie Schumacher einen Donut dreht, wurde im Internet verbreitet, und Fumio Komatsu sagte: „Es tut mir leid, Mick, kannst du den Donut stoppen? Ernsthaft, es tut mir leid, Mick. Es tut mir leid. Es tut mir leid..”

Was dahintersteckt, erfährst du hier!


13:18 Uhr

Heute vor 8 Jahren…

… Lewis Hamilton zum zweiten Mal Formel-1-Weltmeister wird Aus heutiger Sicht ist es schwer vorstellbar, dass Hamilton zuvor nur einen Titel hatte. 2014 wurde er in Abu Dhabi erster Mercedes-Weltmeister der Hybrid-Ära.

Danach zeigte er einen erstaunlichen Lauf und gewann insgesamt 6 Weltmeistertitel in 7 Jahren. Erst 2016 gelang es Teamkollege Nico Rosberg, ihn im WM-Kampf 2014-2020 zu schlagen.

Was jedoch oft vergessen wird, ist, dass ein Motorschaden Rosberg beim Rennen in Abu Dhabi 2014 die Punkte gekostet hat. Hätte das Problem stattdessen bei den anderen Mercedes gelegen, wäre es der damalige Weltmeister gewesen…


12:58 Uhr

Glock: Schumacher kann ein Comeback feiern

Timo Glock kann sich vorstellen, Mick Schumacher bei einem Formel-1-Rennen wieder zu treffen. [ist].”

Er „hat das Potenzial, bei Mercedes zu wachsen“, also „kann er 2024 zurückkommen und allen zeigen, was in ihm steckt. Ich denke, wenn wir Mick Schumacher mehr Unterstützung geben, hat er viel Potenzial.“

„Das hat Gunther Steiner leider nicht so gut gemeistert“, betonte Glock.


12:49 Uhr

Apropos Alonso und McLaren…

Dann fällt mir diese Fotoserie ein! Alonso hat zwei Auftritte …


Fotogalerie: 10 Weltmeister, auf die wir beim Teamwechsel setzen


12:42 Uhr

Alonso: 2022 zumindest besser als McLaren-Honda

In der vergangenen Saison wurde der Spanier immer wieder von seiner alpinen Unzuverlässigkeit geplagt.

„Dieses Jahr war wettbewerbsintensiver“, erklärt er und betont.

Er machte auch deutlich, dass er Alpine trotz aller Kritik “dankbar” sei.[Ich] Es hinterlässt schöne Erinnerungen an Alpine und Renault. Wir haben zwei Meisterschaften gewonnen und ich war neun Jahre in der Formel 1 bei Renault und Alpine. ”

“Ich wünsche ihnen viel Glück im nächsten Jahr”, sagte Alonso.


12:26 Uhr

Gasly: ​​Deshalb müssen wir Strafpunkte fixieren

Die Franzosen sind nun nur noch zwei Punkte von einer Rennsperre entfernt. Er selbst ist der Meinung, dass das System überarbeitet werden muss, weil es jetzt anders ist als bei der Einführung der F1.

Im Jahr 2023 zum Beispiel „wird es 24 Rennen und 6 Sprints oder 30 Rennen in einem Jahr geben“, erinnert sich Gasly. [das System] Als es eingeführt wurde, gab es nur 19 oder 20 Rennen. ”

Er schlägt deshalb vor, das Limit beispielsweise von derzeit 12 Punkten anzuheben. „Aber ich denke, die FIA ​​wird sich das anschauen und eine Lösung finden, um es für alle fair zu machen“, sagte Gasly.

Eine Zusammenfassung aller Strafpunkte finden Sie hier.


12:05 Uhr

Max Verstappen bleibt Erster

Es ist nicht wirklich überraschend, aber ich erwähne es trotzdem der Vollständigkeit halber. Max Verstappen wird auch 2023 die Startnummer 1 fahren. Nummer“, erklärt er.

Er bekräftigt daher, dass er auch 2023 mit 1 antreten wird. „Wenn ich nicht mehr Weltmeister bin, kann ich immer noch auf 33 zurückgehen“, betont er und stellt klar. „Solange ich Weltmeister bin, werde ich jedes Jahr die Nummer 1 einsetzen.“

Verstappen ist auf einem anderen Weg als Lewis Hamilton. Auch während seiner WM-Zeit blieb er immer bei 44.


11:52 Uhr

Vasseur: P6 macht einen „großen Unterschied“

Alfa Romeo P6 setzte sich in der Konstrukteurswertung gegen Aston Martin durch. Teamchef Frédéric Vasseur betonte, es sei „sehr wichtig“ und das Ergebnis „finanziell sehr nützlich“.

Mit Alfa Romeo unter der Budgetobergrenze machten die zusätzlichen Einnahmen “einen großen Unterschied”, betonte er und fügte hinzu, dass “einige Teams sagen, dass sie mit 2 Millionen Dollar nichts anfangen können”.

„Aber mit 10 Millionen Dollar kann man viel erreichen“, sagt er. Und P6 hat rund 10 Millionen mehr Preisgeld als Platz 7.


11:32 Uhr

Wolff: Budgetgrenzen erschweren das Durchhalten

Das Rennen wurde in Brasilien gewonnen, aber Mercedes liegt immer noch hinter Red Bull. Die Bullen haben 2023 weniger Entwicklungszeit als die Silberpfeile.

„Das ist ganz klar ein Vorteil, den wir nutzen müssen“, sagte Wolff mit Blick auf die verkürzte Testzeit von Red Bull. Gleichzeitig, warnt er, werde es durch die Kostendeckelung “schwieriger”, die Lücke zu schließen.

„Weil man nicht mehr investieren kann, um seine Ziele schneller zu erreichen“, erklärt er. Wenn Mercedes zu Beginn der Saison das Entwicklungsbudget ausgehen würde, wäre am Ende der Saison nichts mehr übrig.

Dass Red Bull 2023 aufholt, ist also keineswegs gesichert. „Sie sind ein tolles Rennteam“, sagte Wolff. Begrenzte Testzeit ändert daran nichts.


11:06 Uhr

Werbung: Cyber ​​Week im Fanshop!

Jetzt, da die Saison vorbei ist, haben Sie noch einmal die Gelegenheit, im Fanshop ein paar Schnäppchen zu ergattern! Die Cyberweek läuft noch bis Donnerstag. Das bedeutet, Sie erhalten Rabatte von bis zu 40 %.

Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.

Anzeige

Mick Schumacher Fanartikel


10:56 Uhr

Szafnauer: Die Rennleitung braucht noch Zeit

Die Rennleitung wurde in diesem Jahr mehrfach kritisiert. Otmar Szafnauer stellt in diesem Zusammenhang klar: [Whiting] In diesem Fall brauchen wir mindestens drei Leute, die ihn ersetzen. ”

“Es sollte ein Witz sein. Aber es stellte sich heraus, dass diese Witze wahr waren”, sagte der Teamchef von Alpine.

Also fehlt mir einfach die Erfahrung. „Ich denke, wir werden uns weiter verbessern, denn je mehr Erfahrung wir haben, desto besser können wir in diesem Bereich werden“, sagt Szafnauer.

Mal sehen, wie umstritten die Saison 2023 wird…

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button