Faisal Kawusi mit heftigen Aussagen

Faisal Kawusi war wieder einmal mit ihm in einer Reihe von Krämpfen "Chez Kroemer"- Performance-Stimme.

Faisal Kawusi hat sich während eines Twitch-Streams zu seinem „Chez Krömer“-Auftritt geäußert.Bild: rbb/Carolin Ubl

berühmte Menschen

Jennifer Ulrich

Die Folge „Chez-Krömer“ mit Faisal Kawusi sorgte Ende November für Schlagzeilen, denn die Stimmung zwischen Gastgeber und Gast war diesmal wohl angespannter als sonst. Die letzte Folge endet damit, dass Krömer das Gespräch unterbricht und den Raum verlässt. Kurze Zeit später beschwerte sich der Comedian in einem Twitch-Stream, er fühle sich ungerecht behandelt – beleidigte den Moderator sogar als „H-Sohn“. Ein Thema des Fernsehinterviews war Kawusis umstrittene KO-Niederlage gegen Silvi Carlsson auf Instagram.

In einem anderen Twitch-Stream brachte Kawusi das umstrittene Thema “Chez Krömer” erneut zur Sprache, diesmal jedoch viel gelassener. Darin zieht er seine Lehre aus der Eskalation vor laufenden Kameras.

Auch Lesen :  Adel: So feiern Royals Weihnachten - Unterhaltung

Faisal Kawusi will nach “Chez Krömer” vorsichtiger sein.

„Comedy darf alles. Man muss es nicht mögen“, bekräftigte Kawusi seinen Standpunkt zu allem im Stream. Er hat sich nie und wird sich nie dafür entschuldigen, dass er über ein bestimmtes Thema Witze gemacht hat. Er will jedoch persönliche Schlüsse aus dem Skandal ziehen. Der 31-Jährige berichtet:

“Eine Sache, die ich daraus gelernt habe, ist, dass ich mich nie wieder so schwach in der Öffentlichkeit zeigen werde. Ich werde mich nie wieder so schwach zeigen.”

Die vorherige Quittung lautete: „Die Leute treten darauf und hören nicht auf“. Notfalls wird Kawusi auch weiterhin (mündlich) zurücktreten. „Leute, ihr könnt mir nicht alles vorwerfen“, sagte er auch im Stream.

Kawusi spricht wieder über Krömer

Auch auf Twitch äußerte der Komiker persönliche Zweifel an dem Moderator, die er wegen “Unsicherheit” nicht direkt in der Sendung äußerte. „Als er reinkam, roch ich einen unangenehmen Geruch und dachte: Es ist nicht angebracht, so etwas jetzt zu essen“, sagte Kawusi und erhob den sinnlosen und unnötigen Vorwurf – Krömer sei ein Trockentrinker, der seither rockt. t trank einen einzigen Tropfen. fünf.

Abgesehen davon versöhnte sich Kawusi aber: Der Moderator habe in einer Ausgabe „die Show 40 Mal gut gemacht“ und „offensichtlich einen schlechten Tag gehabt“. Der Komiker fragte sich während der Aufnahme: „Bist du da? Kannst du hören, was ich sage?“

Auch Lesen :  Fans trauern um Lisa-Marie (16)!

Doch jetzt gibt Kawusi nach: „Ich bin in Kurt Kroemer verknallt. Ich hasse ihn nicht. Beim letzten Livestream war ich etwas sauer“, gab er zu.

Die zweite Staffel von „7 vs. Wild“ läuft noch bis Ende Dezember, doch viele Fans haben sich gefragt, wie es mit der Survival-Show weitergeht. Erst kürzlich gab Erfinder Fritz Meinecke bekannt, dass er eine Pause einlegt, was die Hoffnungen auf eine dritte Staffel dämpft.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button