15 Punkte Abzug für Juventus Turin! Heftige Strafe nach Bilanzfälschung

In den vergangenen Wochen wurde gegen Juve wegen mutmaßlichen Finanzbetrugs ermittelt. Es ist jetzt klar. Die Strafe ist hart.

Was ist passiert? Harte Strafe für Juventus Turin: Italiens Rekordmeister werden in der laufenden Serie-A-Saison nach einem Urteil des Berufungsgerichts des heimischen Fußballverbands FIGC wegen gefälschter Finanzberichte 15 Punkte abgezogen.

Der Klub nutzte Transfers, um seine Bilanz künstlich aufzubessern. Juventus kann gegen das Urteil Berufung beim italienischen Olympischen Komitee CONI einlegen.

Unterdessen bestätigte das Berufungsgericht den Freispruch der anderen acht angeklagten Klubs (Sampdoria, Pro Vercelli, Genua, Parma, Pisa, Empoli, Novara und Pescara) und ihrer jeweiligen Direktoren und Manager. Insgesamt 52 Beamte stellten sich den Vorwürfen. Im vergangenen Mai wurden zunächst alle neun Klubs freigesprochen, darunter auch Juventus.

Auch Lesen :  Nach Iran-Verletzung – ZDF-Kommentator wütet

was ist der hintergrund? Die Ermittlungen gegen Juve konzentrierten sich auf den Transfer von insgesamt 42 Spielern und mögliche Unregelmäßigkeiten in der Vereinsbilanz, berichteten italienische Medien.

Im November 2022 wurden die Juve-Zentrale in Turin und die Geschäftsstelle des Klubs in Mailand durchsucht. Kontrolldokumente wurden zwischen 2019 und 2021 sichergestellt. von Gazetta Dello Sport Wir haben auch eine Liste der betroffenen Übertragungen veröffentlicht. Ebenfalls enthalten ist der Tausch-Deal zwischen Juventus und Barcelona mit Miralem Pjanic und Arthur im September 2020.

Auch Lesen :  Conference League: 1. FC Köln gegen OGC Nizza live

Aktuelle Fotos:

Agnelli Nedved Juventus 2022-23Getty ImagesAllegri Napoli JuventusGetty Images

Reaktion: Ein Juventus-Funktionär hatte keinen Kommentar, als die Strafe bekannt gegeben wurde. Es ist jedoch bekannt, dass das Urteil auch persönliche Auswirkungen hat.

Der frühere Sportdirektor Fabio Paratici wurde für zweieinhalb Jahre gesperrt, während der ehemalige Präsident Andrea Agnelli und der frühere CEO Maurizio Arrivabene für zwei Jahre gesperrt wurden. Der frühere Vizepräsident Pavel Nedved wird für acht Monate gesperrt, Sportkoordinator Federico Cherubini für 1,4 Jahre.

Auch Lesen :  Deloitte-Studie / E-Sport-Markt: gute Prognose trotz zuletzt rückläufiger Nutzerzahlen

Was kommt als nächstes? Juve ist durch die Strafe vom 3. auf den 10. Tabellenplatz zurückgefallen. Unten: 25 Punkte. Das Auslandsgeschäft ist bereits 12 Punkte entfernt. Juventus drohen daher eine mittelmäßige Saison und enorme finanzielle Einbußen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button